Was uns wichtig ist

aus Überzeugung

(Regionale und nachhaltige Landwirtschaft)

Nachhaltige, ökologische Landwirtschaft mit Fokus auf den natürlichen Nährstoffkreislauf – das ist uns besonders wichtig. Uns geht es um den respektvollen Umgang mit den Tieren, den Lebensmitteln und mit unserer Umwelt. Wir als der „Stadt Bauer“ machen uns daher stark für die Nose-to-Tail-Verwertung: Alle Teile des Rindes sollen – so wie es auch früher gang und gäbe war – verwertet werden, nicht nur die Filetstücke.

Wir sind von unseren regionalen Produkten überzeugt: Frische, Geschmack, Qualität – hier passt einfach alles zusammen.

In unserem stadtnahen Selbstbedienungs-Hofladen in Fulda Niederrode-Reinhards bieten wir genau diese Produkte direkt am Hof an. Ob Saisonales wie Kartoffeln oder Eis im Sommer, Nudeln oder Eier aus dem HühnerMobil – ernährungsbewusste Menschen, die die regionale Landwirtschaft unterstützen möchten, finden hier hochwertige Lebensmittel. Nach dem Motto: von der Region, für die Region.

Beim Ackerbau und der Grünlandbewirtschaftung nutzen wir moderne Technik und greifen auch auf qualifizierte Lohnunternehmer aus der Region zurück.

Als Leitbetrieb tragen wir in Kooperation mit dem örtlichen Wasserversorger dazu bei, dass die Nitratauswaschung minimiert und die Gewässer geschützt werden.

natürlich

nachhaltig

regional

Warum wir das tun

Andrea & Christian Helmer

(Mit Know-how und viel Leidenschaft)

Warum wir unsere Produkte aus eigenem Anbau verkaufen? Klar, jeder muss irgendwie seine Brötchen verdienen. Für uns ist unsere Arbeit jedoch viel mehr als „nur Geld verdienen“. Wir stehen voll und ganz hinter ökologischer Landwirtschaft und geben jeden Tag unser Bestes, damit es unseren Tieren gut geht – und Sie von der hohen Qualität profitieren.

Hinter der Idee der Direktvermarktung in unserem Hofladen steckt auch der Gedanke, für gesundes Essen und nachhaltige Landwirtschaft zu sensibilisieren. Wir möchten außerdem das Bewusstsein für regionale Lebensmittel aus Fulda stärken. Denn das Gute liegt oft so nah.

Andrea Helmer

Jahrgang 1982

  • Landwirtin und Dipl.-Agraringenieurin
  • Seit der Übernahme des Hofs im Jahr 2009 ist sie verantwortlich für Betrieb und Rinderzucht.
  • Ihr Herz schlägt auch für Pferde: Während eines Praktikums auf zwei Mutterkuhbetrieben im Westen Kanadas hat sie das sogenannte „cattle work“ mit dem Pferd kennengelernt.

Christian Helmer

Jahrgang 1978

  • Schreiner, Zimmermann und Bautechniker
  • Sein Part im Familienbetrieb: Bewirtschaftung der Flächen (Außenwirtschaft) und Hühnerhaltung mit dem HühnerMobil
  • Sein handwerkliches Geschick setzt er bei allen Baumaßnahmen im landwirtschaftlichen Betrieb gekonnt ein.

Was uns auszeichnet

Mehr als nur Zertifikate

(Zertifiziert und engagiert)

BIO-Anbauverband ``Naturland``

naturland

Unser Familienbetrieb arbeitet nach der EG-Öko-Richtlinie und den besonderen Auflagen des Bioverbands „Naturland“ und verzichtet selbstverständlich auf den Einsatz von chemischen Pflanzenschutz- sowie synthetischen Düngemitteln. Unsere Tiere werden mit selbst erzeugtem Futter versorgt, die Hühner erhalten lediglich einen unbedenklichen Eiweiß-Ergänzer.

Dachmarke Rhön | Rhöner Biosphärenrind

dachmarke & biosphaerenrind

Wir sind Partnerbetrieb der Dachmarke Rhön e.V. und vom Rhöner Biosphärenrind e.V. und unterstützen die regionale Direktvermarktung von nachhaltigen Produkten.

Bauernhof als Klassenzimmer

klassenzimmer

Im Rahmen der Initiative „Bauernhof als Klassenzimmer“ öffnen wir gerne unseren Betrieb, um junge Menschen für ökologische Landwirtschaft und gesunde Ernährung zu sensibilisieren.

Zahlen & Fakten

Platz zum Schwärmen

(Das macht uns stolz)

90 ha bewirtschaftete Fläche in der Region Fulda
100 % Futter für die Rinder von eigenen Flächen
30 Jahre Erfahrung mit der Blonde d’Aquitaine - Rinderzucht
450 Hühner, die täglich Eier mit sonnengelbem Dotter legen